Menu Kategorien
08781- 203114
info@herbasale.de
Schnelle Lieferung
Umweltschonende Verpackung
  1. 0 Artikel - 0,00 €
 

Maitake Tinktur Konzentrat 50ml

Kategorie:
ArtikelNr.: 710144545793

Kurzbeschreibung

In der Mykotherapie- der Lehre von den Heil- und Vitalpilzen- nimmt Maitake einen der zentralen Plätze ein.

Maitake Tinktur Konzentrat 50ml Maitake Tinktur Konzentrat 50ml Maitake Tinktur Konzentrat 50ml
  • 17,90 €
  • inkl. 5% USt., zzgl. Versand
  • sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Wird geladen ...



  • Beschreibung
  • Artikel weiterempfehlen
  • Bewertungen

Maitake Tinktur Konzentrat 50ml

Lieferumfang:
1 x 50ml Maitake Tinktur
 
Einnahmeempfehlung für Erwachsene:
Bis zu 2 x täglich 2,5 ml zu den Mahlzeiten pur oder verdünnt mit Wasser einnehmen.

Inhaltsstoffe:
BIO-Alkohol, Maitake Pilze


Maitake- schmackhaft, gesund, vital

In der Mykotherapie- der Lehre von den Heil- und Vitalpilzen ? nimmt Maitake einen der zentralen Plätze ein. Es gibt nur wenige andere Heilpilze, darunter zum Beispiel den Shiitake, die eine so entscheidende Bedeutung in der Naturheilkunde und insofern für die menschliche Gesundheit hätten.

Maitake werden von der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) im Kampf gegen den hohen Blutdruck, Diabetes, allgemeine Schwächezustände und sogar gegen den Krebs eingesetzt. Zahlreiche Mediziner und Therapeuten weltweit schätzen den Heilpilz als ein prophylaktisches Mittel und eine wirksame Unterstützung im Kampf gegen mehrere altbekannte und neue Krankheiten.

Darüber hinaus begeistert Maitake alle Gourmets mit seinem intensiven Pilzgeschmack und angenehmen Aroma.
Herba Sale bietet Ihnen eine hochwertige Maitake-Tinktur auf Alkoholbasis, die alle gesunden und nützlichen Inhaltsstoffe dieser Pilzart in leicht bioverfügbarer Form enthält.


Maitake- Aussehen, Herkunft, Verbreitung
Der Gemeine Klapperschwamm (Grifola frondosa), auch Laubporling oder Maitake genannt, gehört zur Familie der Riesenporlingsverwandten (Meripilaceae). Dieser Pilz wächst in Horsten aus einzelnen gestielten Pilzen mit den überlappenden, weitgehend flachen Hüten. Der Durchmesser von einem Horst kann bis zu 50 Zentimeter erreichen, das Gewicht ? bis zu soliden 15 Kilogramm.

Der grau-bräunliche Pilz gehört zu den Saprobionten, also Organismen, die auf der abgestorbenen organischen Substanz gedeihen. Neben dem Shiitake ist auch der Maitake ein ?Baumpilz?, wobei er vorwiegend auf den umgestürzten Eichenbaumstämmen und alten Wurzeln dieser Baumart zu finden ist. Linden, Buchen und Kastanien dienen dem parasitär lebenden Pilz ebenfalls häufig als Wirt.

Der Maitake ist überwiegend in subtropischen Regionen beheimatet, aber auch in den gemäßigten Zonen ist der Pilz immer wieder anzutreffen. Er erscheint in der Regel in der Zeit zwischen August und Oktober.

Interessant ist die Namensherkunft des Pilzes: Den Namen Klapperschwamm verdankt der Pilz dem leisen Klappern seiner Hüte, wenn Maitake beim Ernten geschüttelt wird. Vielleicht spielt auch sein chinesischer Name ? der Tanzende Pilz ? ebenfalls auf diese Eigenschaft an. Möglicherweise ist dieser Name jedoch auf den Freudentanz zurückzuführen, welchen der glückliche Finder beim Anblick von einem riesigen Maitake vorführt. Der lateinische Name weckt Assoziationen mit dem mythischen Greifen, wobei ?frondosa? so viel wie ?belaubt? oder auch ?buschig? bedeutet. Auch das Englische ?Hen of Woods? ? eine Waldhenne ? beschreibt das Aussehen des Maitake ziemlich treffend.


Maitake in der TCM- vielseitig und wertvoll
Seit Jahrtausenden ist der Gemeine Klapperschwamm in der Traditionellen Chinesischen Medizin ein probates Mittel gegen folgende Leiden:
  •   Ödeme, Wasserablagerungen im Gewebe;
  •   Allgemeine Schwäche;
  •   Innere Entzündungen;
  •   Krebsleiden.


Heute ist allgemein bekannt, dass es sich beim Maitake um einen potenten Heil- und Vitalpilz handelt, dessen Anwendungsbereiche weit über die oben genannten hinausgehen.


Inhaltsstoffe und deren Bedeutung
Bis zu 60% der Trockengewichts dieser Pilze stellen diverse Polysaccharide, darunter vor allem Beta-Glucane. Unter den mehr als 20 ähnlichen Substanzen ist das Beta-D-Glucan Grifolan, ein artspezifisches Polysaccharid, an erster Stelle zu nennen. Außerdem ist Maitake mit rund 25 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm getrocknete Pilze eine zuverlässige Quelle von hoch bioverfügbarem Protein. Reichlich enthalten sind auch Vitamine der B-Gruppe, Vitamin D sowie Kalium, Eisen und Selen.
Folgende Tabelle liefert den Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Maitake (i. Tr.) im Vergleich zur empfohlenen Tagesdosis:


Inhaltsstoff

Gehalt pro 100 Gramm

In Prozent zur empfohlenen Tagesdosis*

Protein

25 g

40 - 50

Kohlenhydrate

60 g

(hängt vom ind. Energiebedarf ab)

Fette

3,8 g

----

Ballaststoffe

28,5 g

90

Vitamin B2 (Riboflavin)

2,6 mg

200

Vitamin B3 (Niacin)

64,8 mg

400

Vitamin B5 (Pantothensäure)

4,4 mg

85

Vitamin D

460 µg, 18,000 IE

2500

Eisen

7,6 mg

70

Selen

56 µg

85

Calcium

30 mg

3

Kalium

2.300

60

*Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.


Es ist somit offensichtlich, dass der regelmäßige Verzehr von Maitake den Organismus reichlich mit den Vitaminen der B-Gruppe sowie mit dem Vitamin D versorgt. Eine Hypervitaminose ist bei der genannten Dosierung nicht zu befürchten, zumal die offizielle empfohlene Tagesdosis des Vitamins D laut vielen Therapeuten viel zu niedrig angesetzt ist.

Maitake ist ein vielseitiger Vital- und Heilpilz, jedoch die exakten Mechanismen hinter seiner Heilwirkung sind nicht genau erforscht. Es wird vermutet, dass die artspezifischen Polysaccharide wie Grifolan sowie Vitamine und Mineralien in einer konzertierten Aktion Positives bewirken. Daher werden weiter unten die vorrangigen Anwendungsgebiete beschrieben, ohne auf die Wirkung von einzelnen Substanzen getrennt einzugehen.

Gemeiner Klapperschwamm in der Krebstherapie
Der Maitake Pilz besitzt nachweislich eine Eigenschaft, das Immunsystem zu stärken. Bei allen Erkrankungen, die mit einer Immunschwäche zusammenhängen, ist daher die Einnahme von entsprechenden Präparaten oder aber der regelmäßige Verzehr der Pilze empfehlenswert. Auch in der Rekonvaleszenz nach einer schweren Krankheit lohnt es sich, Maitake als Gericht oder als hochkonzentriertes Präparat, zum Beispiel eine Tinktur, zu nehmen.

Jedoch geht die Heilwirkung dieser Vitalpilze weit über die Stärkung des angeschlagenen Immunsystems hinaus. Genauso wie Shiitake vermögen es die in dem Maitake enthaltenen Glucane, die von den Tumorzellen ausgeschalteten oder ?getäuschten? TH1-Zellen zu reaktivieren. In ?Kooperation? mit den Makrophagen gelingt es nun den T-Helfer-Zellen, die entarteten Zellen zu lokalisieren und zu bekämpfen. Somit wird mithilfe der Polysaccharide eine alternative Tumorabwehr in Gang gesetzt.

Demnach ist es durchaus sinnvoll, während der Krebstherapie sowie auch prophylaktisch auf die Pilze Maitake zurück zu greifen. Die aus diesen Pilzen gewonnenen Glucane werden bereits, zumindest in Japan und anderen Ländern Süd-Ost-Asiens, von der Schulmedizin bei der Behandlung von onkologischen Erkrankungen eingesetzt.


Maitake gegen Entzündungen, Viren und ganz speziell gegen das HIV
Indem die artspezifischen Wirkstoffe das Immunsystem stärken, unterstützen sie die körpereigene Abwehr gegen gefährlichen Eindringlingen wie Bakterien und Viren. Die inneren Entzündungsprozesse, welche häufig unbemerkt von einem Menschen in seinem Körper grassieren und potentiell sogar lebensgefährlich sind, werden unterdrückt und zum Erliegen gebracht.

Tipp: Insofern ist die Einnahme von Maitake jedem Menschen zu empfehlen, der für seine Gesundheitsvorsorge etwas tun möchte.
Bemerkenswerterweise unterstützen die Extrakte aus diesem Heilpilz den Körper ganz speziell im Kampf gegen den HI-Virus. Vermutlich hängt diese Heilwirkung nicht nur mit dem allgemeinen kräftigenden Effekt auf das Immunsystem zusammen, sondern besitzen einige in diesem Vitalpilz enthaltenen Substanzen eine Eigenschaft, gezielt gegen das Virus vorzugehen. Auch in diesem Fall ist der Mechanismus bisher nicht ausreichend erforscht.

Hilfe gegen Bluthochdruck, Diabetes und Osteoporose
Nachweislich werden durch die Einnahme von Maitake sowohl der Cholesterinspiegel als auch die Blutfettwerte gesenkt, sodass im Endeffekt der zu hohe Arteriendruck nachhaltig sinkt. Somit ist diese Pilzart ein nützlicher Helfer im Kampf gegen die Arteriosklerosen und kann auch als prophylaktisches Mittel bei einer erblichen Veranlagung zum Bluthochdruck eingesetzt werden.

Die im Maitake enthaltenen Vorstufen des Vitamins D fördern die Calciumaufnahme im Körper und tragen insofern zur Festigung der Knochen und Zähne bei. Diese Pilzart wird oft gegen die Osteoporose eingesetzt, außerdem ist die Einnahme bei insgesamt schlechter Zahngesundheit zu empfehlen.

Nachweislich besteht ein Zusammenhang zwischen der Insulinresistenz, und der Einnahme von Maitake-Präparaten. Eine erhöhte Insulinresistenz, auch Prä-Diabeles genannt, ist potentiell gesundheitsgefährdend. Der Heil- und Vitalpilz lässt den Körper auf das Insulin wieder besser ansprechen und kann dadurch die Wahrscheinlichkeit senken, an einer Diabetesart zu erkranken. Dem Organismus eines Diabetikers helfen Maitakepräparate, besser auf insulinhaltige Medikamente anzusprechen.


Getrocknet, als Pulver oder als Tinktur- der vielseitige Heilpilz
Am Markt ist diese Pilzart meist nicht roh, sondern entweder getrocknet als leckeres Suppen- bzw. Eintopfgewürz oder als Pulver in Kapselform zum Einnehmen angeboten.

Herba Sale stellt Ihnen Maitake in einer besonders praktischen Variante ? als eine Tinktur ? zur Verfügung. Alle Inhaltsstoffe werden durch den Alkohol mobilisiert und leicht bioverfügbar gemacht. Der Körper profitiert daher von dem Vitalpilz in vollem Maße, sodass dieses flüssige Nahrungsergänzungsmittel maximale Wirkung erzielt.

Unterstützend zur gezielten Therapie mithilfe von Tinkturen ist die Verwendung von Maitake als Lebensmittel empfehlenswert. Die Überdosierung mit den Polysacchariden oder anderen Vitalstoffen ist nicht zu befürchten.
Mit unserer Maitake-Tinktur steht Ihnen ein innovatives und effizientes Nahrungsergänzungsmittel zur Seite!

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und einer gesunden Lebensweise. Die Produkte sollen außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Es darf die empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Losnummer können der Produktverpackung entnommen werden

Kontaktdaten

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Beschreibung

    Maitake Tinktur Konzentrat 50ml

    Lieferumfang:
    1 x 50ml Maitake Tinktur
     
    Einnahmeempfehlung für Erwachsene:
    Bis zu 2 x täglich 2,5 ml zu den Mahlzeiten pur oder verdünnt mit Wasser einnehmen.

    Inhaltsstoffe:
    BIO-Alkohol, Maitake Pilze


    Maitake- schmackhaft, gesund, vital

    In der Mykotherapie- der Lehre von den Heil- und Vitalpilzen ? nimmt Maitake einen der zentralen Plätze ein. Es gibt nur wenige andere Heilpilze, darunter zum Beispiel den Shiitake, die eine so entscheidende Bedeutung in der Naturheilkunde und insofern für die menschliche Gesundheit hätten.

    Maitake werden von der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) im Kampf gegen den hohen Blutdruck, Diabetes, allgemeine Schwächezustände und sogar gegen den Krebs eingesetzt. Zahlreiche Mediziner und Therapeuten weltweit schätzen den Heilpilz als ein prophylaktisches Mittel und eine wirksame Unterstützung im Kampf gegen mehrere altbekannte und neue Krankheiten.

    Darüber hinaus begeistert Maitake alle Gourmets mit seinem intensiven Pilzgeschmack und angenehmen Aroma.
    Herba Sale bietet Ihnen eine hochwertige Maitake-Tinktur auf Alkoholbasis, die alle gesunden und nützlichen Inhaltsstoffe dieser Pilzart in leicht bioverfügbarer Form enthält.


    Maitake- Aussehen, Herkunft, Verbreitung
    Der Gemeine Klapperschwamm (Grifola frondosa), auch Laubporling oder Maitake genannt, gehört zur Familie der Riesenporlingsverwandten (Meripilaceae). Dieser Pilz wächst in Horsten aus einzelnen gestielten Pilzen mit den überlappenden, weitgehend flachen Hüten. Der Durchmesser von einem Horst kann bis zu 50 Zentimeter erreichen, das Gewicht ? bis zu soliden 15 Kilogramm.

    Der grau-bräunliche Pilz gehört zu den Saprobionten, also Organismen, die auf der abgestorbenen organischen Substanz gedeihen. Neben dem Shiitake ist auch der Maitake ein ?Baumpilz?, wobei er vorwiegend auf den umgestürzten Eichenbaumstämmen und alten Wurzeln dieser Baumart zu finden ist. Linden, Buchen und Kastanien dienen dem parasitär lebenden Pilz ebenfalls häufig als Wirt.

    Der Maitake ist überwiegend in subtropischen Regionen beheimatet, aber auch in den gemäßigten Zonen ist der Pilz immer wieder anzutreffen. Er erscheint in der Regel in der Zeit zwischen August und Oktober.

    Interessant ist die Namensherkunft des Pilzes: Den Namen Klapperschwamm verdankt der Pilz dem leisen Klappern seiner Hüte, wenn Maitake beim Ernten geschüttelt wird. Vielleicht spielt auch sein chinesischer Name ? der Tanzende Pilz ? ebenfalls auf diese Eigenschaft an. Möglicherweise ist dieser Name jedoch auf den Freudentanz zurückzuführen, welchen der glückliche Finder beim Anblick von einem riesigen Maitake vorführt. Der lateinische Name weckt Assoziationen mit dem mythischen Greifen, wobei ?frondosa? so viel wie ?belaubt? oder auch ?buschig? bedeutet. Auch das Englische ?Hen of Woods? ? eine Waldhenne ? beschreibt das Aussehen des Maitake ziemlich treffend.


    Maitake in der TCM- vielseitig und wertvoll
    Seit Jahrtausenden ist der Gemeine Klapperschwamm in der Traditionellen Chinesischen Medizin ein probates Mittel gegen folgende Leiden:
    •   Ödeme, Wasserablagerungen im Gewebe;
    •   Allgemeine Schwäche;
    •   Innere Entzündungen;
    •   Krebsleiden.


    Heute ist allgemein bekannt, dass es sich beim Maitake um einen potenten Heil- und Vitalpilz handelt, dessen Anwendungsbereiche weit über die oben genannten hinausgehen.


    Inhaltsstoffe und deren Bedeutung
    Bis zu 60% der Trockengewichts dieser Pilze stellen diverse Polysaccharide, darunter vor allem Beta-Glucane. Unter den mehr als 20 ähnlichen Substanzen ist das Beta-D-Glucan Grifolan, ein artspezifisches Polysaccharid, an erster Stelle zu nennen. Außerdem ist Maitake mit rund 25 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm getrocknete Pilze eine zuverlässige Quelle von hoch bioverfügbarem Protein. Reichlich enthalten sind auch Vitamine der B-Gruppe, Vitamin D sowie Kalium, Eisen und Selen.
    Folgende Tabelle liefert den Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Maitake (i. Tr.) im Vergleich zur empfohlenen Tagesdosis:


    Inhaltsstoff

    Gehalt pro 100 Gramm

    In Prozent zur empfohlenen Tagesdosis*

    Protein

    25 g

    40 - 50

    Kohlenhydrate

    60 g

    (hängt vom ind. Energiebedarf ab)

    Fette

    3,8 g

    ----

    Ballaststoffe

    28,5 g

    90

    Vitamin B2 (Riboflavin)

    2,6 mg

    200

    Vitamin B3 (Niacin)

    64,8 mg

    400

    Vitamin B5 (Pantothensäure)

    4,4 mg

    85

    Vitamin D

    460 µg, 18,000 IE

    2500

    Eisen

    7,6 mg

    70

    Selen

    56 µg

    85

    Calcium

    30 mg

    3

    Kalium

    2.300

    60

    *Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.


    Es ist somit offensichtlich, dass der regelmäßige Verzehr von Maitake den Organismus reichlich mit den Vitaminen der B-Gruppe sowie mit dem Vitamin D versorgt. Eine Hypervitaminose ist bei der genannten Dosierung nicht zu befürchten, zumal die offizielle empfohlene Tagesdosis des Vitamins D laut vielen Therapeuten viel zu niedrig angesetzt ist.

    Maitake ist ein vielseitiger Vital- und Heilpilz, jedoch die exakten Mechanismen hinter seiner Heilwirkung sind nicht genau erforscht. Es wird vermutet, dass die artspezifischen Polysaccharide wie Grifolan sowie Vitamine und Mineralien in einer konzertierten Aktion Positives bewirken. Daher werden weiter unten die vorrangigen Anwendungsgebiete beschrieben, ohne auf die Wirkung von einzelnen Substanzen getrennt einzugehen.

    Gemeiner Klapperschwamm in der Krebstherapie
    Der Maitake Pilz besitzt nachweislich eine Eigenschaft, das Immunsystem zu stärken. Bei allen Erkrankungen, die mit einer Immunschwäche zusammenhängen, ist daher die Einnahme von entsprechenden Präparaten oder aber der regelmäßige Verzehr der Pilze empfehlenswert. Auch in der Rekonvaleszenz nach einer schweren Krankheit lohnt es sich, Maitake als Gericht oder als hochkonzentriertes Präparat, zum Beispiel eine Tinktur, zu nehmen.

    Jedoch geht die Heilwirkung dieser Vitalpilze weit über die Stärkung des angeschlagenen Immunsystems hinaus. Genauso wie Shiitake vermögen es die in dem Maitake enthaltenen Glucane, die von den Tumorzellen ausgeschalteten oder ?getäuschten? TH1-Zellen zu reaktivieren. In ?Kooperation? mit den Makrophagen gelingt es nun den T-Helfer-Zellen, die entarteten Zellen zu lokalisieren und zu bekämpfen. Somit wird mithilfe der Polysaccharide eine alternative Tumorabwehr in Gang gesetzt.

    Demnach ist es durchaus sinnvoll, während der Krebstherapie sowie auch prophylaktisch auf die Pilze Maitake zurück zu greifen. Die aus diesen Pilzen gewonnenen Glucane werden bereits, zumindest in Japan und anderen Ländern Süd-Ost-Asiens, von der Schulmedizin bei der Behandlung von onkologischen Erkrankungen eingesetzt.


    Maitake gegen Entzündungen, Viren und ganz speziell gegen das HIV
    Indem die artspezifischen Wirkstoffe das Immunsystem stärken, unterstützen sie die körpereigene Abwehr gegen gefährlichen Eindringlingen wie Bakterien und Viren. Die inneren Entzündungsprozesse, welche häufig unbemerkt von einem Menschen in seinem Körper grassieren und potentiell sogar lebensgefährlich sind, werden unterdrückt und zum Erliegen gebracht.

    Tipp: Insofern ist die Einnahme von Maitake jedem Menschen zu empfehlen, der für seine Gesundheitsvorsorge etwas tun möchte.
    Bemerkenswerterweise unterstützen die Extrakte aus diesem Heilpilz den Körper ganz speziell im Kampf gegen den HI-Virus. Vermutlich hängt diese Heilwirkung nicht nur mit dem allgemeinen kräftigenden Effekt auf das Immunsystem zusammen, sondern besitzen einige in diesem Vitalpilz enthaltenen Substanzen eine Eigenschaft, gezielt gegen das Virus vorzugehen. Auch in diesem Fall ist der Mechanismus bisher nicht ausreichend erforscht.

    Hilfe gegen Bluthochdruck, Diabetes und Osteoporose
    Nachweislich werden durch die Einnahme von Maitake sowohl der Cholesterinspiegel als auch die Blutfettwerte gesenkt, sodass im Endeffekt der zu hohe Arteriendruck nachhaltig sinkt. Somit ist diese Pilzart ein nützlicher Helfer im Kampf gegen die Arteriosklerosen und kann auch als prophylaktisches Mittel bei einer erblichen Veranlagung zum Bluthochdruck eingesetzt werden.

    Die im Maitake enthaltenen Vorstufen des Vitamins D fördern die Calciumaufnahme im Körper und tragen insofern zur Festigung der Knochen und Zähne bei. Diese Pilzart wird oft gegen die Osteoporose eingesetzt, außerdem ist die Einnahme bei insgesamt schlechter Zahngesundheit zu empfehlen.

    Nachweislich besteht ein Zusammenhang zwischen der Insulinresistenz, und der Einnahme von Maitake-Präparaten. Eine erhöhte Insulinresistenz, auch Prä-Diabeles genannt, ist potentiell gesundheitsgefährdend. Der Heil- und Vitalpilz lässt den Körper auf das Insulin wieder besser ansprechen und kann dadurch die Wahrscheinlichkeit senken, an einer Diabetesart zu erkranken. Dem Organismus eines Diabetikers helfen Maitakepräparate, besser auf insulinhaltige Medikamente anzusprechen.


    Getrocknet, als Pulver oder als Tinktur- der vielseitige Heilpilz
    Am Markt ist diese Pilzart meist nicht roh, sondern entweder getrocknet als leckeres Suppen- bzw. Eintopfgewürz oder als Pulver in Kapselform zum Einnehmen angeboten.

    Herba Sale stellt Ihnen Maitake in einer besonders praktischen Variante ? als eine Tinktur ? zur Verfügung. Alle Inhaltsstoffe werden durch den Alkohol mobilisiert und leicht bioverfügbar gemacht. Der Körper profitiert daher von dem Vitalpilz in vollem Maße, sodass dieses flüssige Nahrungsergänzungsmittel maximale Wirkung erzielt.

    Unterstützend zur gezielten Therapie mithilfe von Tinkturen ist die Verwendung von Maitake als Lebensmittel empfehlenswert. Die Überdosierung mit den Polysacchariden oder anderen Vitalstoffen ist nicht zu befürchten.
    Mit unserer Maitake-Tinktur steht Ihnen ein innovatives und effizientes Nahrungsergänzungsmittel zur Seite!

    Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und einer gesunden Lebensweise. Die Produkte sollen außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Es darf die empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden.

    Das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Losnummer können der Produktverpackung entnommen werden

    Artikel weiterempfehlen

    Kontaktdaten

    Bewertungen

      Durchschnittliche Artikelbewertung:

      (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

      Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit