Menu Kategorien
08781- 203114
info@herbasale.de
Schnelle Lieferung
Umweltschonende Verpackung
  1. 0 Artikel - 0,00 €
 

Robert Gray Massebilder Normal (MBN), 340 g

Hersteller:
Kategorie:
ArtikelNr.: 795705001307

Kundenbewertung

Kurzbeschreibung

Der Standard Massebilder zur Graykur

  • 29,90 €
  • inkl. 5% USt., zzgl. Versand
  • knapper Lagerbestand
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Wird geladen ...



  • Beschreibung
  • Artikel weiterempfehlen
  • Bewertungen

Massebilder Normal (MBN), 340 g



Lieferumfang:

1 x Massebilder Normal (MBN), 340 g



Der neue Massebilder Normal bedeutet im Vergleich zum bisherigen Massebilder Normal eine mehrfache Verbesserung der das Laktobakterienwachstum fördernden Eigenschaften. Gleichzeitig ist der Geschmack verbessert. Darüber hinaus hat der neue Massebilder Normal nachweislich viele weitere Vorteile. Sie können sicher sein, dass Sie nicht zunächst den Darm reinigen und danach Laktobakterien einpflanzen müssen. Der neue Massebilder Normal hat die feuchtigkeitsbringenden und aufsaugenden Wirkungen, die erforderlich sind, um loses, schleimiges Material aus dem Verdauungssystem herauszufegen. Sie können gleichzeitig reinigen und eine erhebliche Vermehrung Ihrer Laktobakterienpopulation herbeiführen! Massebilder und Kräuterkrafttabletten von Holistic Horizons sollten stets gemeinsam verwendet werden, um diese Wirkung zu erreichen. Denn beide gemeinsam enthalten Zutaten, die sich ergänzen und einen Synergieeffekt haben.

Der Massebilder Normal ist eine Mischung aus pulverisierten Pflanzen erstklassiger Qualität, die während der Reinigungsperiode ein- bis viermal täglich mit Flüssigkeit genommen werden sollte. Der pflanzliche Grundstoff, Flohsamen (Psyllium), wird in seiner Wirksamkeit unterstützt durch Inulin, Löwenzahnwurzel und andere lindernde Pflanzen, die in sanfter Weise auf die Ablagerungen in Ihrem Darm einwirken und Ihre Darmflora unterstützen.

Zutaten:
Flohsamen-Schalen, Inulin (aus Chicoréewurzel), Löwenzahnwurzel, Spirulina-Algen, Gewürznelken, Calcium-D-Pantothenate (Vitamin B 5)

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen sind Samenschalen der Pflanze Plantago ovata aus der Gattung der Wegeriche. Diese Pflanze wächst v.a. in Indien und Pakistan. Die Samen besitzen eine starke Quellkraft und bilden große Mengen Schleim. Flohsamenschalen helfen bei Magen-Darm-Beschwerden und wirken verdauungsfördernd. Darüber hinaus ist ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt.


Löwenzahn

(Taraxacum officinale) ist eine krautige Pflanze, die in Europa weit verbreitet ist. In der Naturheilkunde werden Blüten, Blätter, sowie die Wurzel von Löwenzahn eingesetzt. Diese Pflanze hilft gegen Gallen- und Nierensteine, bei Magen- und Leberschwäche. Darüber hinaus wird Löwenzahn bei Hämorrhoiden und als ein fiebersenkendes Mittel verwendet. Die Pflanze wirkt blutbildend, harntreibend und tonisierend.


Inulin
(auch Alantstärke) ist ein Gemisch von Polysacchariden aus Fructosemolekülen mit einer Kettenlänge von bis zu 100 Molekülen und einem endständigen Glucoserest.

Es zählt zu den Fructanen. Unser Inulin wir aus Chicorée gewonnen. Inulin dient vor allem den nützlichen Darmbakterien (Milchsäurebakterien) als Nahrung. Dabei schafft der Abbau von Präbiotika ein saures Milieu, das dem Überleben krankheitserregender Bakterien entgegenwirkt und Darminfektionen vorbeugt.

Inulin als Lebensmittelzutat

Inulin und Oligofruktose werden heute zunehmend als funktionelle Lebensmittelzutaten (functional food) eingesetzt. Sie sind Ballaststoffe, die Magen und Dünndarm unverändert passieren. Erst im Dickdarm werden sie von den dort ansässigen Mikroorganismen abgebaut. Die Abbauprodukte fördern die erwünschten Milchsäurebakterien und schaffen ein für unerwünschte oder krankheitserregende Mikroorganismen ungünstiges Milieu. Praebiotika wie Inulin und Oligofruktose sollen Darminfektionen vorbeugen und das Immunsystem fördern.

Vor allem in Milchprodukten und -getränken finden sich heute Inuline und Oligofruktose. Sie verfügen über eine cremige Konsistenz und haben trotz des leicht süßlichen Geschmacks nur einen geringen Brennwert (1 kcal/g). Zudem sollen sie die Aufnahme des in Milchprodukten vorhandenen Kalziums verbessern.

Inulin ist oft Zutat in der Lebensmittelherstellung, beispielsweise in Joghurt als Fettersatz und um den Geschmack, die Textur und das Mundgefühl zu verbessern. In Wurstwaren dient es dazu, den Ballaststoffanteil zu erhöhen. Inulin gehört zu den präbiotischen Nahrungszusatzstoffen. Es dient weiterhin als Grundstoff zur Herstellung von Fructose.

Niedermolekulares Inulin ist in warmem Wasser löslich. Es wird in der physiologischen Forschung zur Bestimmung des extrazellulären Raums eingesetzt, da es leicht in das Interstitium eindringt, nicht jedoch in die Zellen. Die Messung der Inulin-Clearance kann man zur exakten Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) der Nieren benutzen. Dies ist deshalb möglich, weil Inulin im Glomerulum vollständig filtriert wird, im Tubulus-System aber weder sezerniert noch reabsorbiert wird.

Inulin bei der Behandlung von Diabetes

Inulin kann in der Therapie der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) als Stärkeersatz dienen, da es den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst. Inulin wird im Dünndarm nicht resorbiert, da dem Menschen das abbauende Enzym (Inulinase) fehlt. Stattdessen wird es im Enddarm von Bakterien zu kurzkettigen Fettsäuren umgebaut. Die dabei gebildeten Gase können bei empfindlichen Menschen zu Flatulenzen führen - der einzigen bekannten Nebenwirkung beim Verzehr inulinhaltiger Pflanzenteile. Inulin dient vor allem den nützlichen Darmbakterien (Milchsäurebakterien) als Nahrung. Dabei schafft der Abbau von Präbiotika ein saures Milieu, das dem Überleben krankheitserregender Bakterien entgegenwirkt und Darminfektionen vorbeugt. Regelmäßiger Verzehr geeigneter Mengen (mindestens 1,5 g/Verzehreinheit bzw. ab 5 g Tagesdosis zusätzlich zur normalen Aufnahme nach GDCh führt zu einer Verbesserung der Darmflora.

Bekannt für ihre Eigenschaft, Giftstoffe und Blockaden aus der Leber zu befreien. Sie ist auch als eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel bekannt, was eines der Gründe sein mag, warum sie so gut für die Leber ist.


Nelke (Caryophyllus aromaticus)

Nelken werden die getrockneten Knospen des Gewürznelken-Baums genannt. Gewürznelken-Baum stammt ursprünglich von den Molukken. Nelken werden bei unterschiedlichen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. In der Naturheilkunde ist das Anwendungsgebiet von dieser Pflanze recht breit: gegen Blähungen und bei Verdauungsschwäche, bei Rückenschmerzen und gegen den Mundgeruch helfen Gewürznelken. Darüber hinaus wirkt diese Pflanze antimykotisch, beruhigend und schmerzstillend. Weiterhin unterstützt Nelke den Körper bei der Parasitenbekämpfung.

 

Spirulina Alge (Spirulina platensis)

ist eine spiralförmige Mikroalge, die in sog. Sodaseen vorkommt. Spirulina Alge wird überwiegend in Form von Tabletten für die Ausleitung von Schadstoffen verwendet. Außerdem hilft die Alge das Immunsystem zu stärken.

 

Pantothensäure auch Vitamin B5

Pantothensäure gehört zu den B-Vitaminen und wird auch als Vitamin B5 bezeichnet. Wie die meisten wasserlöslichen Vitamine ist es Bestandteil eines Coenzyms, nämlich Coenzym A. Als solcher spielt sie eine zentrale Rolle im Energiestoffwechsel. Pantothensäure ist am Abbau von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten beteiligt, wie auch an der Biosynthese von Fettsäuren, Steroiden (Vitamin D, Cholesterin, Nebennieren- und Sexualhormonen), des Hämoglobins und der Neurotransmitter Acetylcholin und Taurin . Beim Fettsäuretransport und bei der Fettverbrennung arbeitet sie zusammen mit Coenzym Q10 und L-Carnitin.


Im Tierversuch konnte gezeigt werden, dass das Fehlen von Vitamin B5 Störungen des Wachstums hervorruft, ebenso neurologische Störungen, Veränderungen des Blutbilds und Störungen der Fruchtbarkeit. Einen günstigen Einfluss hat Pantothensäure auf krankhafte Veränderungen von Haut und Schleimhäuten.

Vitamin B5 hilft beim Zellaufbau, sorgt für normales Wachstum und für die Entwicklung des zentralen Nervensystems. Es ist auch wesentlich für das richtige Funktionieren der Nebennieren und notwendig für die Herstellung der Antikörper.

Pantothensäure verringert die nachteiligen Wirkungen vieler Antibiotika und senkt die Blutfettwerte.

In Lebensmitteln kommt Pantothensäure meist in gebundener Form, als Bestandteil des Coenzym A, vor. Der Organismus setzt aus dem Coenzym das Vitamin frei und nimmt es als Pantothensäure oder Pantethein auf. Über welche Mechanismen diese Resorption der beiden Stoffe Pantothensäure und Pantethein genau abläuft ist bisher nicht bekannt.

Es wird vermutet, dass ein aktiver, carrier-vermittelter Transport, der von Natriumkationen abhängig ist, neben passiver Diffusion für die Aufnahme verantwortlich ist. Ausgeschieden wird das Vitamin über den Urin, hier unverändert als Pantothensäure oder 4-Phosphopantothenat. Ca. 15% der Pantothensäure werden als CO2 abgeatmet oder erscheinen im Stuhl. Überschüssige Pantothensäure wird überwiegend renal (über die Nieren) ausgeschieden. Die Ausscheidung ist stark von der aufgenommenen Menge des Vitamins abhängig.

Erhöhter Bedarf bei
Chronischen Entzündungen, Müdigkeit, Colitis, Arthritis, Fettstoffwechselstörungen, chronischen Lebererkrankungen, Schleimhautentzündungen, Akne, hohem Alkoholkonsum und radikalen Diätkuren

In der Nahrung
Pantothensäure kommt, wie schon mehrmals erwähnt, in sehr vielen Nahrungsmitteln vor. In besonders hohen Konzentrationen jedoch in tierischen Lebensmitteln in: Leber, Hering, Rind- und Schweinefleisch, Hühnereiern und Milch. Bei pflanzlichen Lebensmitteln weisen Haferflocken, Vollkornweizen, Nüsse, Reis, Apfelsinen, Melonen und Tomaten höhere Mengen an Pantothensäure auf.

Funktion im Körper
Protein- und Fettsynthese: Pantothensäure ist wesentlich bei der Synthese verschiedener Aminosäuren und Proteine, einschließlich Hämoglobin, und des wichtigen Nervenbotenstoffes Acetylcholin. Sie wird ebenso bei der Synthese von Fettsäuren und bei ihrer Einbindung in den Zellwänden gebraucht. Zur Bildung von Steroidhormonen, Vitamin D, Geschlechtshormonen und Cholesterin ist sie ebenfalls notwendig.

Energieproduktion: Pantothensäure transportiert kleine Moleküle, die beim Abbau von Fettsäuren und Zucker entstehen, an die Stellen, wo die Energie produziert wird.

Pantothensäure spielt eine zentrale Rolle im Intermediärstoffwechsel (Zwischenstoffwechsel), in dem es hauptsächlich als Bestandteil des Coenzym A und des Fettsäuresynthetase-Komplexes (Enzym-Komplex bei Aufbau und Umsetzung von Fettsäuren) zu finden ist. Das Coenzym A ist vor allem für die Übertragung von Acylgruppen verantwortlich. Das Vitamin trägt zur Herstellung von verschiedenen Neurotransmittern (chem. Botenstoffe, die Reize von Nervenzelle zu Nervenzelle übertragen, wie z.B. Serotonin), Kohlehydraten, Cholesterin, Hämoglobin und der Vitamine A und D bei.



Wichtiger Hinweis:
Die Anwendung von Robert Gray Produkten ersetzen keinen Heilpraktiker oder Arzt. Bei ernsthaften Beschwerden und Erkrankungen wenden Sie sich bitte an Ihren Heilpraktiker oder Arzt.

Kontaktdaten
  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 1 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Sehr gute Wirkung Bärbel H., 03.08.2016

Der Massebildner ist von der Wirkung her sehr gut, allerdings ist der Nelkengeschmack für viele nicht so angenehm, deshalb nur 4 Sterne statt 5. Da vermisse ich dann doch den hauseigenen Massebildner von Herba Sale.

Beschreibung

Massebilder Normal (MBN), 340 g



Lieferumfang:

1 x Massebilder Normal (MBN), 340 g



Der neue Massebilder Normal bedeutet im Vergleich zum bisherigen Massebilder Normal eine mehrfache Verbesserung der das Laktobakterienwachstum fördernden Eigenschaften. Gleichzeitig ist der Geschmack verbessert. Darüber hinaus hat der neue Massebilder Normal nachweislich viele weitere Vorteile. Sie können sicher sein, dass Sie nicht zunächst den Darm reinigen und danach Laktobakterien einpflanzen müssen. Der neue Massebilder Normal hat die feuchtigkeitsbringenden und aufsaugenden Wirkungen, die erforderlich sind, um loses, schleimiges Material aus dem Verdauungssystem herauszufegen. Sie können gleichzeitig reinigen und eine erhebliche Vermehrung Ihrer Laktobakterienpopulation herbeiführen! Massebilder und Kräuterkrafttabletten von Holistic Horizons sollten stets gemeinsam verwendet werden, um diese Wirkung zu erreichen. Denn beide gemeinsam enthalten Zutaten, die sich ergänzen und einen Synergieeffekt haben.

Der Massebilder Normal ist eine Mischung aus pulverisierten Pflanzen erstklassiger Qualität, die während der Reinigungsperiode ein- bis viermal täglich mit Flüssigkeit genommen werden sollte. Der pflanzliche Grundstoff, Flohsamen (Psyllium), wird in seiner Wirksamkeit unterstützt durch Inulin, Löwenzahnwurzel und andere lindernde Pflanzen, die in sanfter Weise auf die Ablagerungen in Ihrem Darm einwirken und Ihre Darmflora unterstützen.

Zutaten:
Flohsamen-Schalen, Inulin (aus Chicoréewurzel), Löwenzahnwurzel, Spirulina-Algen, Gewürznelken, Calcium-D-Pantothenate (Vitamin B 5)

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen sind Samenschalen der Pflanze Plantago ovata aus der Gattung der Wegeriche. Diese Pflanze wächst v.a. in Indien und Pakistan. Die Samen besitzen eine starke Quellkraft und bilden große Mengen Schleim. Flohsamenschalen helfen bei Magen-Darm-Beschwerden und wirken verdauungsfördernd. Darüber hinaus ist ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt.


Löwenzahn

(Taraxacum officinale) ist eine krautige Pflanze, die in Europa weit verbreitet ist. In der Naturheilkunde werden Blüten, Blätter, sowie die Wurzel von Löwenzahn eingesetzt. Diese Pflanze hilft gegen Gallen- und Nierensteine, bei Magen- und Leberschwäche. Darüber hinaus wird Löwenzahn bei Hämorrhoiden und als ein fiebersenkendes Mittel verwendet. Die Pflanze wirkt blutbildend, harntreibend und tonisierend.


Inulin
(auch Alantstärke) ist ein Gemisch von Polysacchariden aus Fructosemolekülen mit einer Kettenlänge von bis zu 100 Molekülen und einem endständigen Glucoserest.

Es zählt zu den Fructanen. Unser Inulin wir aus Chicorée gewonnen. Inulin dient vor allem den nützlichen Darmbakterien (Milchsäurebakterien) als Nahrung. Dabei schafft der Abbau von Präbiotika ein saures Milieu, das dem Überleben krankheitserregender Bakterien entgegenwirkt und Darminfektionen vorbeugt.

Inulin als Lebensmittelzutat

Inulin und Oligofruktose werden heute zunehmend als funktionelle Lebensmittelzutaten (functional food) eingesetzt. Sie sind Ballaststoffe, die Magen und Dünndarm unverändert passieren. Erst im Dickdarm werden sie von den dort ansässigen Mikroorganismen abgebaut. Die Abbauprodukte fördern die erwünschten Milchsäurebakterien und schaffen ein für unerwünschte oder krankheitserregende Mikroorganismen ungünstiges Milieu. Praebiotika wie Inulin und Oligofruktose sollen Darminfektionen vorbeugen und das Immunsystem fördern.

Vor allem in Milchprodukten und -getränken finden sich heute Inuline und Oligofruktose. Sie verfügen über eine cremige Konsistenz und haben trotz des leicht süßlichen Geschmacks nur einen geringen Brennwert (1 kcal/g). Zudem sollen sie die Aufnahme des in Milchprodukten vorhandenen Kalziums verbessern.

Inulin ist oft Zutat in der Lebensmittelherstellung, beispielsweise in Joghurt als Fettersatz und um den Geschmack, die Textur und das Mundgefühl zu verbessern. In Wurstwaren dient es dazu, den Ballaststoffanteil zu erhöhen. Inulin gehört zu den präbiotischen Nahrungszusatzstoffen. Es dient weiterhin als Grundstoff zur Herstellung von Fructose.

Niedermolekulares Inulin ist in warmem Wasser löslich. Es wird in der physiologischen Forschung zur Bestimmung des extrazellulären Raums eingesetzt, da es leicht in das Interstitium eindringt, nicht jedoch in die Zellen. Die Messung der Inulin-Clearance kann man zur exakten Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) der Nieren benutzen. Dies ist deshalb möglich, weil Inulin im Glomerulum vollständig filtriert wird, im Tubulus-System aber weder sezerniert noch reabsorbiert wird.

Inulin bei der Behandlung von Diabetes

Inulin kann in der Therapie der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) als Stärkeersatz dienen, da es den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst. Inulin wird im Dünndarm nicht resorbiert, da dem Menschen das abbauende Enzym (Inulinase) fehlt. Stattdessen wird es im Enddarm von Bakterien zu kurzkettigen Fettsäuren umgebaut. Die dabei gebildeten Gase können bei empfindlichen Menschen zu Flatulenzen führen - der einzigen bekannten Nebenwirkung beim Verzehr inulinhaltiger Pflanzenteile. Inulin dient vor allem den nützlichen Darmbakterien (Milchsäurebakterien) als Nahrung. Dabei schafft der Abbau von Präbiotika ein saures Milieu, das dem Überleben krankheitserregender Bakterien entgegenwirkt und Darminfektionen vorbeugt. Regelmäßiger Verzehr geeigneter Mengen (mindestens 1,5 g/Verzehreinheit bzw. ab 5 g Tagesdosis zusätzlich zur normalen Aufnahme nach GDCh führt zu einer Verbesserung der Darmflora.

Bekannt für ihre Eigenschaft, Giftstoffe und Blockaden aus der Leber zu befreien. Sie ist auch als eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel bekannt, was eines der Gründe sein mag, warum sie so gut für die Leber ist.


Nelke (Caryophyllus aromaticus)

Nelken werden die getrockneten Knospen des Gewürznelken-Baums genannt. Gewürznelken-Baum stammt ursprünglich von den Molukken. Nelken werden bei unterschiedlichen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. In der Naturheilkunde ist das Anwendungsgebiet von dieser Pflanze recht breit: gegen Blähungen und bei Verdauungsschwäche, bei Rückenschmerzen und gegen den Mundgeruch helfen Gewürznelken. Darüber hinaus wirkt diese Pflanze antimykotisch, beruhigend und schmerzstillend. Weiterhin unterstützt Nelke den Körper bei der Parasitenbekämpfung.

 

Spirulina Alge (Spirulina platensis)

ist eine spiralförmige Mikroalge, die in sog. Sodaseen vorkommt. Spirulina Alge wird überwiegend in Form von Tabletten für die Ausleitung von Schadstoffen verwendet. Außerdem hilft die Alge das Immunsystem zu stärken.

 

Pantothensäure auch Vitamin B5

Pantothensäure gehört zu den B-Vitaminen und wird auch als Vitamin B5 bezeichnet. Wie die meisten wasserlöslichen Vitamine ist es Bestandteil eines Coenzyms, nämlich Coenzym A. Als solcher spielt sie eine zentrale Rolle im Energiestoffwechsel. Pantothensäure ist am Abbau von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten beteiligt, wie auch an der Biosynthese von Fettsäuren, Steroiden (Vitamin D, Cholesterin, Nebennieren- und Sexualhormonen), des Hämoglobins und der Neurotransmitter Acetylcholin und Taurin . Beim Fettsäuretransport und bei der Fettverbrennung arbeitet sie zusammen mit Coenzym Q10 und L-Carnitin.


Im Tierversuch konnte gezeigt werden, dass das Fehlen von Vitamin B5 Störungen des Wachstums hervorruft, ebenso neurologische Störungen, Veränderungen des Blutbilds und Störungen der Fruchtbarkeit. Einen günstigen Einfluss hat Pantothensäure auf krankhafte Veränderungen von Haut und Schleimhäuten.

Vitamin B5 hilft beim Zellaufbau, sorgt für normales Wachstum und für die Entwicklung des zentralen Nervensystems. Es ist auch wesentlich für das richtige Funktionieren der Nebennieren und notwendig für die Herstellung der Antikörper.

Pantothensäure verringert die nachteiligen Wirkungen vieler Antibiotika und senkt die Blutfettwerte.

In Lebensmitteln kommt Pantothensäure meist in gebundener Form, als Bestandteil des Coenzym A, vor. Der Organismus setzt aus dem Coenzym das Vitamin frei und nimmt es als Pantothensäure oder Pantethein auf. Über welche Mechanismen diese Resorption der beiden Stoffe Pantothensäure und Pantethein genau abläuft ist bisher nicht bekannt.

Es wird vermutet, dass ein aktiver, carrier-vermittelter Transport, der von Natriumkationen abhängig ist, neben passiver Diffusion für die Aufnahme verantwortlich ist. Ausgeschieden wird das Vitamin über den Urin, hier unverändert als Pantothensäure oder 4-Phosphopantothenat. Ca. 15% der Pantothensäure werden als CO2 abgeatmet oder erscheinen im Stuhl. Überschüssige Pantothensäure wird überwiegend renal (über die Nieren) ausgeschieden. Die Ausscheidung ist stark von der aufgenommenen Menge des Vitamins abhängig.

Erhöhter Bedarf bei
Chronischen Entzündungen, Müdigkeit, Colitis, Arthritis, Fettstoffwechselstörungen, chronischen Lebererkrankungen, Schleimhautentzündungen, Akne, hohem Alkoholkonsum und radikalen Diätkuren

In der Nahrung
Pantothensäure kommt, wie schon mehrmals erwähnt, in sehr vielen Nahrungsmitteln vor. In besonders hohen Konzentrationen jedoch in tierischen Lebensmitteln in: Leber, Hering, Rind- und Schweinefleisch, Hühnereiern und Milch. Bei pflanzlichen Lebensmitteln weisen Haferflocken, Vollkornweizen, Nüsse, Reis, Apfelsinen, Melonen und Tomaten höhere Mengen an Pantothensäure auf.

Funktion im Körper
Protein- und Fettsynthese: Pantothensäure ist wesentlich bei der Synthese verschiedener Aminosäuren und Proteine, einschließlich Hämoglobin, und des wichtigen Nervenbotenstoffes Acetylcholin. Sie wird ebenso bei der Synthese von Fettsäuren und bei ihrer Einbindung in den Zellwänden gebraucht. Zur Bildung von Steroidhormonen, Vitamin D, Geschlechtshormonen und Cholesterin ist sie ebenfalls notwendig.

Energieproduktion: Pantothensäure transportiert kleine Moleküle, die beim Abbau von Fettsäuren und Zucker entstehen, an die Stellen, wo die Energie produziert wird.

Pantothensäure spielt eine zentrale Rolle im Intermediärstoffwechsel (Zwischenstoffwechsel), in dem es hauptsächlich als Bestandteil des Coenzym A und des Fettsäuresynthetase-Komplexes (Enzym-Komplex bei Aufbau und Umsetzung von Fettsäuren) zu finden ist. Das Coenzym A ist vor allem für die Übertragung von Acylgruppen verantwortlich. Das Vitamin trägt zur Herstellung von verschiedenen Neurotransmittern (chem. Botenstoffe, die Reize von Nervenzelle zu Nervenzelle übertragen, wie z.B. Serotonin), Kohlehydraten, Cholesterin, Hämoglobin und der Vitamine A und D bei.



Wichtiger Hinweis:
Die Anwendung von Robert Gray Produkten ersetzen keinen Heilpraktiker oder Arzt. Bei ernsthaften Beschwerden und Erkrankungen wenden Sie sich bitte an Ihren Heilpraktiker oder Arzt.

Artikel weiterempfehlen

Kontaktdaten

Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 1 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Sehr gute Wirkung Bärbel H., 03.08.2016

Der Massebildner ist von der Wirkung her sehr gut, allerdings ist der Nelkengeschmack für viele nicht so angenehm, deshalb nur 4 Sterne statt 5. Da vermisse ich dann doch den hauseigenen Massebildner von Herba Sale.

Kunden kauften dazu folgende Produkte