• 08781 - 7489897
  • info@herbasale.de
  • Schnelle Lieferung
  • Umweltschonende Verpackung
Zahlungsarten / Payment
Teufelskralle Kräuterbitter Konzentrat 50ml (Devil's claw)

Artikelnummer: 71044545656

Die Heilpflanze Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) stammt aus den afrikanischen Steppen. Sie ist reich an sekundären pflanzlichen Stoffen und wird vielmals gegen rheumatische Erkrankungen und Arthrosen eingesetzt.

Kategorie: Kräuter Extrakte & Tinkturen


19,90 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



Teufelskralle Kräuterbitter Konzentrat 50ml




Lieferumfang:
1 x 50 ml Teufelskralle Kräuterbitter Konzentrat (39,8% Vol.).
 

Einnahmeempfehlung für Erwachsene:
2x täglich 20 Tropfen mit reichlich Wasser einnehmen


Inhaltsstoffe:
Bio-Alkohol, Teufelskrallenwurzel (Harpagophytum procumbens).



Teufelskralle Kräuterbitter Tinktur

Diese aus Afrika stammende Pflanze hat nicht nur einen Haken, sondern Hunderte davon und diese Widerhaken sind ziemlich spitz. Doch das äußerlich unansehnliche Gewächs, von dem sogar eine hohe Verletzungsgefahr ausgeht, genießt in der Naturheilkunde gerade ein hohes Ansehen. Der Grund: Die Teufelskralle ist ein vielseitiges und wirksames Heilkraut. Rheumatische Beschwerden und Arthrosen einerseits und diverse Magen-Darm-Erkrankungen andererseits können mithilfe von der Teufelskralle Kräuterbitter Tinktur erfolgreich behandelt werden.



Afrikanische Teufelskralle - ein Savannen-Gewächs

Die Heilpflanze Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) stammt aus den afrikanischen Steppen und ist übrigens keineswegs mit den europäischen Gewächsen, die ebenfalls Teufelskralle genannt werden, verwandt. Die europäischen Teufelskrallen besitzen außerdem keine nachweisliche Heilwirkung. Die Afrikanische Teufelskralle breitet ihre langen Triebe mit dem Widerhaken auf dem Boden aus, auch die Früchte sind mit mehreren Haken ausgestattet. Dadurch hakt sich eine Frucht im Fell oder Gefieder eines Tieres fest und wandert sogar mehrere Kilometer weiter. Auf diese Weise breitet sich die Pflanze immer weiter aus.



Reich an sekundären pflanzlichen Stoffen

Die Teufelskralle ist ein richtiges Kraftpaket und enthält eine Menge an wertvollen sekundären Stoffen, darunter Flavonoide, Iridoid-Glukoside (darunter Harpagide), Triterpene und Zimtsäure. Die Wirkung von diesen Stoffen ist vielfältig, sodass die Teufelskralle bei einer ganzen Reihe an Beschwerden hilfreich sein kann. Ihre Einsatzgebiete reichen von Rheuma über Rückenschmerzen bis hin zur Appetitlosigkeit und Verdauungsproblemen.



Teufelskralle gegen rheumatische Erkrankungen
Es ist nachgewiesen, dass diese Heilpflanze, eine korrekte Anwendung vorausgesetzt, Abhilfe gegen diverse Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates leisten kann. Vor allem bei degenerativen Erkrankungen der Gelenke, die mit Schmerzen und eingeschränkter Mobilität verbunden sind, kann die Afrikanische Teufelskralle hilfreich sein. Sogar von der Schulmedizin werden die Präparate mit der Teufelskralle inzwischen unterstützend eingesetzt. Es gibt außerdem Erfahrungswerte, die zeigen: Dieses Gewächs kann auch bei Arthrosen zur Linderung der Schmerzen beitragen.



Mehr Vitalität dank der Teufelskralle
Ein weiteres Anwendungsgebiet der Afrikanischen Teufelskralle sind Appetitlosigkeit und Verdauungsprobleme. Vor allem bei Blähungen, Sodbrennen und Übelkeit kann ein Teufelskralle-Präparat helfen, indem es die Bildung von Gallensaft anregt. Auch auf die Darmflora wirken sich unsere Teufelskralle Kräuterbitter Tinkturen positiv aus und verhelfen somit zum vitalen Lebensgefühl.



Warnhinweise und eventuelle Nebenwirkungen

Bei der Behandlung mit der Teufelskralle Tinktur ist zu beachten, dass lange andauernde Beschwerden auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen können. Insofern muss unbedingt ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Es sind nur wenige Nebenwirkungen bei der Anwendung von Präparaten mit Teufelskralle bekannt und diese treten extrem selten auf. Bei Allergien gegen einen der pflanzlichen Wirkstoffe der Teufelskralle können eventuell Durchfall, Kopfweh oder Übelkeit auftreten. In diesem Fall ist die Behandlung sofort abzubrechen.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und einer gesunden Lebensweise. Die Produkte sollen außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Es darf die empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden.


Das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Losnummer können der Produktverpackung entnommen werden.

Jetzt auch in Ihrer Apotheke erhältlich unter PZN 15398936

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: